Impfbereitschaft 60+ fördern

Vorhabenlaufzeit: 10.2016-09.2019

 

Pneumonie (Lungenentzündung) ist eine häufige Diagnose der infektionsbedingten Aufnahme von Patienten in das Krankenhaus und zusätzlich eine der wichtigsten Ursachen der ambulant erworbenen Sepsis. Hauptrisikogruppe einer Pneumonie und Sepsis sind Menschen über 60 Jahre. Pneumokokken und Influenzaviren sind die häufigsten Erreger einer Pneumonie– treten beide gemeinsam auf, liegt die Sepsissterblichkeit bei über 60-jährigen bei ca. 50%. Impfungen senken Influenza- und Pneumokokken-assoziierte Erkrankungen, minimieren das Risiko eines Krankenhausaufenthaltes bei Menschen über 60 Jahren und reduzieren so das Risiko einer lebensbedrohlichen Sepsis. Dessen ungeachtet ist die Impfquote von Menschen über 60 Jahren in Deutschland zu niedrig. Für Influenzaviren liegt diese bei ca. 50% und für Pneumokokken nur bei ca. 40%. In der gewählten Interventionsregion Thüringen ging die Zahl der Grippeimpfungen, wie in den meisten deutschen Bundesländern, zwischen 2010 und 2014 um ca. 10% zurück. Hinzukommt, dass der Zusammenhang zwischen Pneumonie und Sepsis und die mögliche Vorbeugung durch Impfung in der besonders gefährdeten Risikogruppe der ab 60-Jährigen in der Bevölkerung zu wenig bekannt ist.

Im Zentrum von Impfen 60+ steht, erstmalig Aufklärung über Impfungen und Sepsis zu verbinden und damit den Rückgang der Impfquote gegen Influenza und Pneumokokken in der Zielgruppe der Thüringer Bürger ab 60 Jahren zu stoppen und, im besten Fall, die Anzahl der geimpften Bürger zu steigern. Dabei verfolgt das Verbundprojekt eine transsektorale und interdisziplinäre Herangehensweise. Konkrete Ziele sind:

  • die Steigerung der Impfquoten (Influenza, Pneumokokken, primäres outcome), durch Verbesserung von Impfwissen und –einstellung;
  • das Wissen über Sepsis soll gesteigert werden;
  • eine Senkung der Inzidenz von Influenza, Pneumonien & Sepsis (sekundäres outcome) und dadurch eine Entlastung des Gesundheitssystems (tertiäres outcome).

Beteiligte Partner:

  • Universität Erfurt (Koordinator)
  • Universitätsklinikum Jena
  • Robert Koch-Institut
  • Lindgrün GmbH