Kontinuierliche Strategieweiterentwicklung

Das Konsortium InfectControl 2020 ist von hoher Dynamik, Offenheit und Flexibilität geprägt. Das erarbeitete Strategiekonzept ist unterlegt mit einer wissenschaftlichen, technischen, organisatorischen und ökonomischen Roadmap zur Entwicklung neuer Antiinfektionsstrategien. Auf neue Erkenntnisse, Veränderungen in den Märkten und geänderte Anforderungen muss InfectControl 2020 mit geeigneten Strategien und Maßnahmen reagieren. Die erforderlichen Instrumente zur Anpassung der Strategie liefert das Projekt IC-Strategie.

IC-Strategie konzipiert in der zweiten Förderphase „Umsetzung und Monitoring“ des BMBF-Programms Verfahren zur Strategieweiterentwicklung und -umsetzung, zur internen Evaluation des Konsortiums und Qualitätssicherung der Forschungsvorhaben sowie zur Kooperation, Organisation und Kommunikation – intern wie nach außen hin. Weiterentwickelt wird auch das Konzept zum Umgang mit Schutzrechten und ihrer Verwertung. Die Qualität der kontinuierlichen Strategieentwicklung, -begleitung und -umsetzung wird mit entscheidend für die gesamte Entwicklung von InfectControl 2020 sein.

Langfristiges Ziel von IC-Strategie ist es, InfectControl 2020 als national wie international sichtbare Innovationsstruktur in der Vermeidung, Erkennung und Bekämpfung von Infektionen zu etablieren und durch das transsektorale Netz einer öffentlich-privaten Partnerschaft Lösungswege innovativ, schnell und marktangepasst beschreiten zu können.

Beteiligte Partner:

  • Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut (Jena) (Koordinator)
  • Freie Universität Berlin