Von neuen oder resistenten Krankheitserregern und ihrer zunehmenden globalen Verbreitung geht eine rasant wachsende Gefahr aus, die alle Lebensbereiche des Menschen betrifft. Dieser Gefahr stehen ein drastischer Mangel an (neuen) wirksamen Medikamenten sowie unzureichende präventive und diagnostische Möglichkeiten gegenüber. Zudem besteht ein großer Aufklärungs- und Informationsbedarf in der Bevölkerung, insbesondere bei den betroffenen Patienten und den Fachkräften in den Gesundheitsberufen.

Die Vision von InfectControl 2020 besteht in der Entwicklung eines transsektoralen Verbundes, der darauf abzielt:

  • signifikant zur Entwicklung neuer Antiinfektionsstrategien (Antibiotika, Impfstoffe, Zelltherapien, immunmodulatorische Therapien) beizutragen
  • die Entwicklung und Ausbreitung neuer und multiresistenter Keime aufgrund von unsachgemäßem Antibiotikaeinsatz, mangelnder Hygiene sowie globalen Menschen- und Güterströmen einzudämmen
  • Strategien zu implementieren, die zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit antimikrobiellen Substanzen führen.

InfectControl 2020 widmet sich dabei den vier relevanten Bereichen:

  1. Landwirtschaft und Veterinärmedizin
  2. Mobilität, Klima und Infrastruktur
  3. Medizinische Forschung und Versorgung
  4. Öffentlichkeit und Patienten