RAI students - Rationaler Antibiotikaeinsatz durch Information für Studierende

Laufendes Projekt

Zur Förderung eines rationalen Antibiotikaeinsatzes wurden im InfectControl-Projekt RAI seit Anfang 2015 Informations- und Kommunikationsmaterialien für Verschreiber und Anwender im human- und tiermedizinischen Sektor entwickelt.

Sowohl in Befragungen innerhalb der ersten Phase von RAI als auch in der Evaluation der Tools hatten Fortbildungen bei der Ärzteschaft einen hohen Stellenwert. Externe Erhebungen ergeben einen deutlichen Ausbildungsbedarf auch bei Studierenden zu dieser Thematik. Da Medizinstudenten die Verschreiber von morgen sind, sollen diese nun im Anschlussprojekt „RAI students“ gezielt adressiert werden. Hierzu sollen die Erfahrungen, Inhalte und Materialien aus dem RAI-Basisprojekt genutzt und für die Zielgruppe der Studierenden weiterentwickelt werden.

Apotheker sind zusätzlich eine wichtige Schnittstelle zwischen Verschreiber und Patient. Auch sie werden als Zielgruppe adressiert und so kommmen Teile der Schulungsmaterialien auch bei Pharmaziestudierenden zum Einsatz.

Ziel ist, die Kompetenz zum Thema rationale Antibiotika-Anwendung und antimikrobielle Resistenz unter den Studierenden mithilfe von Zielgruppen-optimierten Materialien zu verbessern und so nachhaltig auf das Verordnungsverhalten künftiger junger Ärzte einzuwirken. Für die Wissensvermittlung sowie das Bewusstmachen der Problematik von nicht-rationalem Antibiotika-Einsatz und Resistenzentwicklung sollen multimediale Kursmodule für die universitäre Lehre aufgebaut werden. Ziel ist dabei einerseits, das Thema modellhaft in das Medizin- bzw. Pharmazie-Curriculum zu integrieren, andererseits aber auch, Materialien zu entwickeln, die von Studierenden deutschlandweit unabhängig vom Lehrplan der jeweiligen Universität genutzt werden können.

Beteiligte Institutionen:

  • Charité – Universitätsmedizin Berlin (Koordinator)
  • Technische Universität Berlin
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg

InfectControl Publikationen

Publikationen 2019 Lehmkuhl M, Leidecker-Sandmann M (2019) „Visible scientists revisited“: Zum Zusammenhang von wissenschaftlicher Reputation und der Präsenz wissenschaftlicher Experten in der Medienberichterstattung über Infektionskrankheiten Publizistik 64, 479-502.
Publikationen 2016 Schneider S, Salm F, Schröder C, Ludwig N, Hanke R, Gastmeier P (2016) [Antibiotic intake and resistance development - Knowledge, experience and behavior among the German general population]. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 59, 1162-1170.
Publikationen 2018 Salm F, Schneider S, Schmücker K, Petruschke I, Kramer TS, Hanke R, Schröder C, Heintze C, Schwantes U, Gastmeier P, Gensichen J (2018) Antibiotic prescribing behavior among general practitioners - a questionnaire-based study in Germany. BMC Infect Dis 18, 208-208.
Publikationen 2018 Schneider S, Salm F, Vincze S, Moeser A, Petruschke I, Schmücker K, Ludwig N, Hanke R, Schröder C, Gropmann A, Behnke M, Lübke-Becker A, Wieler LH, Hagel S, Pletz MW, Gensichen J, Gastmeier P (2018) Perceptions and attitudes regarding antibiotic resistance in Germany: a cross-sectoral survey amongst physicians, veterinarians, farmers and the general public. J Antimicrob Chemother ,
Publikationen 2018 Salm F, SchneiderS, Lübke-Becker A, Vincze S, Antao E, Trebbe J, Lehmkuhl M, Boklage E, Pletz M, Hagel S, Moeser A, Makarewicz O, Vollmar H, Gensichen J, Petruschke I, Schmücker K, Hanke W, Hanke R, Klimmek L, Ludwig N, Walter J , Klingeberg A, Eckmanns T, Wieler L, Gastmeier P (2018) Rationale Antibiotikaanwendung durch Information und Kommunikation